PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Platon und die Platonische Liebe



Kretamum
24.08.2011, 12:17
Platon hielt nichts von platonischer Liebe ... :cool:


Platon war ein kluger Mann. Er machte sich Gedanken um unsere Seele, um die Realität und um den perfekten Staat. Doch wann reden wir von Platon? Immer nur dann, wenn es um die platonische Liebe geht - die völlig unsexuelle Beziehung zwischen Mann und Frau. Der arme Platon. Völlig missverstanden.http://www.news.de/gesellschaft/855213677/juhu-platon-war-gar-kein-platoniker/1/


Das Bild des enthaltsamen Platon muss offenbar neu definiert werden. Laut Erkenntnissen der Unversität Manchester war er alles andere als zurückhaltend.http://www.welt.de/kultur/article13552994/Platon-hielt-nichts-von-platonischer-Liebe.html

Diapolo
28.08.2011, 16:03
Sehr interessant! Da soll ein Code exitieren bei Platon.
Das ist ein bisschen so wie im Sakrileg, oder? Diese
Codes, wo alles klar wird! Oder Da Vinci. Man fragt sich
schon, warum die das immer so spannend machen und
nicht direktemang sagen, was sie meinen. Vielleicht um den
vielen Professoren Arbeit zu geben? Das wäre dann aus
heutiger Sicht lobenswert!

Diapolo