Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 55 von 55

Thema: Aposelemi Staudamm

  1. #51
    Registriert seit
    28.03.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    337

    Standard AW: Aposelemi Staudamm

    Danke für die Bilder, Thomas.

    Da herrscht ja echt fast Ebbe.

    Wir hoffen, Ihr seid gut heimgekehrt ! Ein paar Sonnenstrahlen habt Ihr wohl auch mitgenommen, dafür hatten wir es dann gestern bewölkt - konnten wir verkraften !

    Grüsse as Agios
    PeKo

  2. #52
    Registriert seit
    24.12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    14.080

    Standard AW: Aposelemi Staudamm


    Auch von mir danke für die Bilder! Das Haus vom Pappou ist noch nicht wieder ganz aufgetaucht ... ist auch gut so, wer weiß, was er dann machen würde!
    LG Reinhilde

    Urlaub in Griechenland = praktizierte Solidarität

    "Griechenland ist weit mehr als die Summe seiner Teile."
    Frei nach Aristoteles

  3. #53
    Registriert seit
    28.03.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    337

    Standard AW: Aposelemi Staudamm

    Da haben wir es gestern nun doch nicht mehr zum Stausee geschafft - haben in Lasithi mehr Zeit verbracht.
    Es hat nur noch zu einem Blick von oben auf den Stausee bei Sonnenuntergang gereicht.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kreta_Aposelemi.jpg 
Hits:	103 
Größe:	226,6 KB 
ID:	33864

    LG
    PeKo

  4. #54
    Registriert seit
    27.01.2014
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    732

    Standard AW: Aposelemi Staudamm

    Prima,das hat was.Noch schöne Wochen.
    Gruß Thomas

  5. #55
    Registriert seit
    24.12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    14.080

    Beitrag AW: Aposelemi Staudamm


    Wenn die Gerüchte stimmen, dann müssen die seinerzeit zwangsenteigneten Liegenschaftseigentümer im Bezirk Heraklion (vor allem Sfendili und Umkreis für den Aposelemi-Staudamm), bis zu 60 % der Entschädigungszahlungen an den Staat zurückzahlen, weil die Höhe der Ersatzleistungen nunmehr neu berechnet worden ist.
    Ein sehr ernstes Thema, zumal die meisten, die dort ihre Liegenschaften verloren haben, damit neue Unterkünfte angeschafft haben - zum anderen aber auch eine Frage der Ehre, der Glaubwürdigkeit, eine neue Belastung für das Vertrauen der Bürger in den Staat.
    Mir kommen eigentlich nur juristische Gedanken - rechtsgültig abgeschlossene Verträge. Verjährungsfristen? Und ich habe bisher nur den ersten Teil des Artikels "überflogen".
    Bin echt gespannt, wie das weitergehen soll.



    https://www.patris.gr/2018/01/27/apo...tou-aposelemi/
    LG Reinhilde

    Urlaub in Griechenland = praktizierte Solidarität

    "Griechenland ist weit mehr als die Summe seiner Teile."
    Frei nach Aristoteles

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •