Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415
Ergebnis 141 bis 142 von 142

Thema: Bücher über/aus Kreta /Griechenland

  1. #141
    Registriert seit
    01.03.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    6.129

    Standard AW: Bücher über/aus Kreta /Griechenland

    Zur Zeit lese ich "In der Sfakia" von Peter Trudgill , gefällt mir richtig gut. Unterhaltsam und doch mit Tiefgang erzählt er von seinen Aufenthalten mit seiner Frau in Chora Sfakion , Ausflügen in die Umgebung , Geschichte und Geschichten aus dem Dorf und den Bergdörfern der wilden Sfakia . Übrigens bekam ich das Buch per Büchertausch und konnte so das von mir ungeliebte Buch "Der Duft von Oliven" abgeben

    http://www.kreta-buch.de/webseite/de...26artikel%3D41

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen

  2. #142
    Registriert seit
    01.03.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    6.129

    Standard AW: Bücher über/aus Kreta /Griechenland

    Zur Zeit lese ich "The Cretan Runner" von George Psychoundakis, seine Erinnerungen an die Zeit als Meldegänger für die kretische Widerstandsbewegung und später von 1941 bis 1945 für das Special Operations Executive (SOE). Er wurde 1920 in Asigonia (Sfakia) geboren, erhielt eine dürftige Schulausbildung und war dann Schafhirte. In Gefangenschaft schrieb er seine Kriegserinnerungen , die Patrick Leigh Fermor später ins Englische überstzte und auch ein 30 Seiten langes Vorwort schrieb. Ins Deutsche wurde das Buch nie übersetzt .
    Die Erinnerungen berichten von den gefährlichen und anstrengenden Botengängen , die meistens in der Nacht stattfanden, von dem harten Leben in den Bergen während heissen Sommern und kalten Wintern , den Verstecken in feuchten kalten Höhlen mit wenig oder gar keiner Nahrung. Er und auch die anderen vollbrachten grossartige Leistungen , z. B. lief er in einer Nacht von Kissamos bis an die Südküste , normaler Weg heute 45 km , durch die Berge und mit Verstecken viel länger.
    Bewundernswert, wie er ohne Bitterkeit, mit genauem Erinnerungsvermögen , mit Menschlichkeit und Wärme und auch viel Humor seine Geschichte erzählt.

    Patrick Leigh Fermor beschrieb Georgios Psychoundakis in der Einführung zu dessen Werk The Cretan Runner:

    "When the moon rose he got up and threw a last swig of raki down his throat with the words Another drop of petrol for the engine, and loped towards the gap in the bushes with the furtiveness of a stage Mohican or Groucho Marx. He turned round when he was on all fours at the exit, rolled his eyes, raised a forefinger portentously, whispered, "the Intelligence Service", and scuttled through like a rabbit. A few minutes later we could see his small figure a mile away moving across the next moonlit fold of the foothills of the White Mountains, bound for another fifty-mile journey"


    Seit 2017 gibt es in Asigonia ein kleines "Cretan Runner" Museum zu Ehren von George Psychoundakis.

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •