Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ERO RADIO - 5.3. 18 Uhr

  1. #1
    Registriert seit
    01.03.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    5.958

    Standard ERO RADIO - 5.3. 18 Uhr

    Auf ERO RADIO (Radio für griechische Emigranten) gibt es diesen Sonntag 5.3. ab 18 Uhr 2 Stunden lang Musik von Mikis Theodorakis

    http://ero-radio.de/

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen

  2. #2
    Registriert seit
    01.03.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    5.958

    Standard AW: ERO RADIO - 5.3. 18 Uhr

    Zur Erinnerung : um 18 Uhr , also gleich

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen

  3. #3
    Registriert seit
    01.03.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    5.958

    Standard AW: ERO RADIO - 5.3. 18 Uhr

    Heute abend ab 20 Uhr Thema "Rembetiko"

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen

  4. #4
    Registriert seit
    01.03.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    5.958

    Standard AW: ERO RADIO - 5.3. 18 Uhr

    Heute abend ab 18 Uhr eine Sendung zu Kreta mit viel Musik , 2 Stunden lang

    https://www.facebook.com/photo.php?f...type=3&theater

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen

  5. #5
    Registriert seit
    01.03.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    5.958

    Standard AW: ERO RADIO - 5.3. 18 Uhr

    Morgen , am 13. 8. ab 18 Uhr "Liebe Musikfreunde,

    morgen ab 18 h.
    www.ERO-Radio.de

    mit Conrad Duesterhaus.

    Thema: Rembetika, Blues, Fado.
    Ein Versuch, den Rembetiko zu erklären

    Rembetiko, eine Musikrichtung, die den Ruf hat, der griechische Blues zu sein.
    Weil sich auch hier wie im Blues, Alltagssorgen, Ängste, Nöte und Kummer des Volkes
    widerspiegeln.
    Doch nicht nur das, auch eine weitere griechische Komponente des Lebens
    kommt hinzu ...Vertreibung, Heimatverlust, Arbeitslosigkeit.
    Daher verwundert es nicht, dass diese Musik bekanntlich 1920/21 während der
    Kleinasiatischen Katastrophe und somit der Vertreibung von ca. 1,2 Mio. Griechen ins Mutterland entstand. Ein nie da gewesener Völkeraustausch begann und mit ihm die Flucht in die Musik, um ein Ventil zu suchen und der Seele Luft zu machen.

    Athen, Saloniki und Piräus nahm den Großteil dieser Flüchtlinge der Kleinasiatischen Küste auf, somit wurde der Rembetiko besonders hier populär und begann seinen Siegeszug. In der Musik schwelgten immer ein wenig griechische Volksweisen, byzantinischer Musik und nicht zuletzt Orientklänge mit. Schließlich kamen die Protagonisten dieser Klänge von der Kleinasiatischen Küste, dem Nahen Orient.

    Die Menschen, die in Griechenland ohne Perspektive ankamen, sangen nun nicht nur
    über unerfüllte Liebe, verlorene Heimat und vergebliche Jobsuche, sondern unwillkürlich auch über Drogen und Knast, was bei vielen aufgrund der Lebenssituation nun zum Lebensinhalt wurde. Sie waren Fremde in der griechischen Heimat. Hatten nichts außer den Lumpen am Leib und vielleicht ein Köfferchen dabei.
    In der Ausweglosigkeit blieb den Menschen die Musik, ihre Instrumente und die kraftvollen Texte, welche sie in den so genannten Tekedes ausleben konnten.
    Illegale Kneipen, in denen gesungen und gehascht wurde.
    Es dauerte nicht lange, und der Rembetiko wurde aufgrund der sozialkritischen, vulgären und nicht zuletzt drogenverherrlichenden Texte unter Metaxas verboten.

    Die Rembetes wären keine Rembetes, wenn sie sich nicht trotz des Verbotes heimlich in
    Spillunken und Hinterzimmern, Hinterhöfen und düsteren Kellern weiterhin die Seele aus dem Leib gesungen hätten.

    Man mag es kaum glauben, aber erst 1989/1990 unter der PASOK wurde der Rembetiko wieder salonfähig. " https://www.facebook.com/groups/secretsofgreece/

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen

  6. #6
    Registriert seit
    19.05.2010
    Ort
    Dreiländereck CH/F/D
    Beiträge
    2.123

    Standard AW: ERO RADIO - 5.3. 18 Uhr

    Heute immer noch Musik
    Liebe Grüsse
    Beatrice


    GRIECHENLAND IST NICHT ALLES, ABER OHNE GRIECHENLAND IST ALLES NICHTS



    „Das Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“
    (S. A. Kierkegaard)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •